FAQ

Die häufigsten Fragen (FAQ) zur integralen leibarbeit (ila)

 

Was ist „integrale leibarbeit“?

Die Integrale Leibarbeit (ila) widmet sich der Synthese aus Atemarbeit, Körpererfahrung und Psychotherapie.

Integral bedeutet umfassend, Leib stammt vom mittelhochdeutschen Lip und bedeutet Leben. Leib drückt aus, dass Seele, Körper und Geist eine untrennbare Einheit bilden. In diesem Verständnis sammeln sich unterschiedliche Methoden und Ansätze, welche die Wiederherstellung und Erhaltung einer körperlich- seelischen Balance zum Ziel haben.

 

Worauf begründet sich die ila?

Die „integrale leibarbeit“ gründet sich auf W.Reich, C.G.Jung, Stanislav Grof, Virginia Satir und verwandten Quellen.

Entwickelt wurde sie in den 1980er Jahren von Jutta Becker und Thea Altherr als prozessorientierte Synthese aus Atemarbeit, Körperarbeit und Psychotherapie.

Die Grundsätze sind die einer tiefenpsychologischen humanistischen Therapie, welche den Körper miteinbeziehen.

 

Was ist das besondere an der ila Therapie?

ila begleitet sie mit körperlich Erfahrbarem (Atemarbeit, verschiedenen Körperübungen, Massage,…) zum tatsächlichen Erfahren der seelischen Themen. Die Reflektion der Themen und Integration in unser Sein erfolgen über Gespräche, aber auch künstlerischen oder anderen nonverbalen Ausdruck.

 

Wie lange dauert eine Therapie?

Dies hängt sehr von den Themen und ihrer Tiefe ab. Ziel der Therapeutin/des Therapeuten ist es immer, die Klientin/den Klienten möglichst schnell in eine Unabhängigkeit zu führen.

 

Wie schnell bekomme ich einen Termin?

Das hängt von der einzelnen Therapeutin/dem einzelnen Therapeuten ab. Je nach Dringlichkeit ca. 1-4 Wochen.

 

Kann ich ila über meine Krankenkasse abrechnen oder Zuschüsse bekommen?

Dies ist von Therapeut zu Therapeut unterschiedlich. Bitte sprechen Sie dies bei ihrer Therapeutin/ihrem Therapeuten direkt an.

 

Für wen eignet sich ila?

ila umfasst den gesamten Bereich von Selbsterfahrung, Beratung und Psychotherapie/Körperpsychotherapie sowie psychotherapeutische Krisenintervention.

ila wird in aller Regel ambulant angeboten, ersetzt also keinen stationären Aufenthalt. Das Ziel der Begleitung wird zu Beginn vereinbart (und ggf. während der Begleitung angepasst).

 

Wie teuer ist eine Sitzung und wie lange geht sie?

Dies ist Gegenstand persönlicher Absprachen und wird grundsätzlich im Erstgespräch vereinbart. Als grober Richtwert kann dienen, was Krankenkassen in Baden-Württemberg erstatten – dies sind etwa 80 € je 60 Minuten. Es gibt Gründe, die teils größere Abweichungen (in beide Richtungen) von diesem Wert erklären. In Notlagen gibt es die Möglichkeit, 10 Sitzungen im Rahmen der ilanotfallpraxis für einen symbolischen Honorarsatz zu erhalten.

 

Wie finde ich die/den für mich passende/n Therapeutin/Therapeuten?

Schauen sie in der Beschreibung der einzelnen Therapeutinnen und Therapeuten, ob ihnen das Angebot und die Art sympathisch ist. Wenn sie wollen, vereinbaren sie mehrere Vorgespräche, damit sie besser einschätzen können, wer zu ihnen passt.